Random Thoughts

Wenig durchdacht und dennoch möchte sie gerne verbreiten.


Hatespeech

Ich möchte hier

1.: auf meinen Blogeintrag vom 9.August 2016 hinweisen „Meinungsfreiheit“ der ziemlich klar darlegt, warum das gar nicht so albern ist.

und 2.: aus der Broschüre besagter Stiftung zitieren:

Bin ich denn gleich ein Nazi, nur weil ich …/wo ist meine Meinungsfreiheit, wenn ihr meine Kommentare löscht?
Nehmen wir an, dass diese „bewusst nicht so genau“ definierte Hatespeech die Meinungsfreiheit einschränkt, also sich außerhalb des existierenden gesetzlichen Rahmens bewegt, dann ist es Hatespeech wenn man sich darüber beschwert.
Wir haben also einmal die Variante, alle Kritiker dieser „NoHateSpeech“ Kampagne als Rechte-was-auch-immer hinzustellen und die andere Variante, Kritik am Resultat auch als Hatespeech zu brandmarken.
Da ist das von erzählmirnix genannte ja fast noch harmlos.

Gender Pay Gap

Der GPG lässt sich ja durch diverse Dinge erklären. Unter anderem durch unterschiedliche Berufswahl, durch unterschiedliche Arbeitsfelder, durch mehr Fokus auf Work-Life Balance seitens der Frauen usw. .
Klassisch frauendominierte Berufe sind HeilerziehungspflegerIn, ErzieherIn, KrankenpflegerIn, AltenpflegerIn. All diese Berufe werden vergleichsweise nicht gut bezahlt. Und das ist kein Geheimnis. Wir haben alle Zugang zu Arbeitsämtern, alle Zugang zum Internet und zudem können wir auch mit Menschen die in diesen Bereichen arbeiten sprechen. Ich habe – glaube ich – noch keinen Menschen getroffen, der das nicht wusste (außer Kleinkindern und Menschen mit mittelgradiger oder schwerer geistiger Behinderung die das Konzept von viel und wenig teilweise gar nicht verstehen). Dafür braucht man keine Patriarchats-Goldkarte.
Nun stellt Geld aber in unserer Gesellschaft eine sehr wichtige Ressource dar. Man kann es gegen Waren und Dienstleistungen eintauschen und ist auch ein Indikator für Status und Leistungsfähigkeit.
Wenn sich also Frauen für diese weniger gut bezahlten Jobs entscheiden, obwohl sie wissen müssten, dass sie weniger gut bezahlt sind, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
1.: Frauen sind tendenziell dumm
2.: Frauen haben andere Möglichkeiten an Geld zu kommen
Da ich ersteres ehrlich gesagt für ziemlich absurd halte, ich das aber dennoch nicht ohne Belege ausschließen möchte, sei gesagt, dass Männer und Frauen in etwa gleich hohe IQ Werte hatten. An mangelnder Intelligenz kann es also nicht liegen.
Es muss also für Frauen andere möglichkeiten geben an Geld zu kommen. Also zum Beispiel Ehemänner oder unterhaltspflichtige Väter.
Daraus folgt: Frauen ist bewusst, dass sie auch Geld von außerhalb ihrer beruflichen Tätigkeit bekommen und erwarten können. Daher können sie sich bei der Berufswahl mehr auf das konzentrieren, was sie machen wollen und auf eine angenehme Work-Life Balance achten. Mit anderen Worten: Dieser Teil des GPG ist kein Zeichen für die Unterdrückung der Frau – er ist ein Zeichen für Luxus.

Flüchtlingskrise
Die Flüchtlingskrise beherrscht seit mittlerweile über einem Jahr mal mehr mal weniger unsere Medienlandschaft. Zu Beginn war es oft so, dass man das Gefühl hatte, dass jegliche Kritik an der Haltung der Bundesregierung als Hatespeech/Naziparolen/Rassismus abgetan wurde. Dies weicht immer mehr auf, da -leider- immer mehr dieser Menschen eingestehen muss, dass einige der Kritiken und Befürchtungen durchaus zutreffend waren.
Zu glauben, dass eine Offene-Grenze Politik von einer Terroristen-Organisation wie ISIS, die auch militärisch operiert, nicht genutzt wird um Terroristen einzuschleusen ist … naiv.
Nun bin ich per se eigentlich für offene Grenzen. Die Frage ist, liegt es in diesem Fall nicht in unserem Interesse zu schauen, wer denn da in unser Land kommt? Wollen wir Terroristen in unserem Land?
Oder weniger egoistisch gedacht: Der Flüchtlingsstrom besteht/bestand zur überwältigenden Mehrheit aus tatsächlichen Flüchtlingen und Migranten und nur vereinzelten Terroristen.
Nun wovor fliehen denn die Flüchtlinge? Doch wohl vor einer der Mächtegruppen wie z.B. das Assad-Regime, die „moderaten“ Rebellen, Russland oder halt eben auch ISIS.
Wäre es nicht unsere Aufgabe für den Schutz der Asyl- (also Schutz-) Suchenden zu sorgen, indem wir Terroristen herausfiltern?
Ein anderer Gedankengang: Ein plötzlicher Anstieg von, sagen wir mal, 1 mio Menschen in einem Jahr bringt für ein Land mit ca. 80mio Einwohnern Probleme mit sich. Das ist ganz normal.
Nehmen wir mal ein rein fiktives und idealisiertes Beispiel: Zusätzlich zu den normalen Geburten in unserem Land gibt es plötzlich 1 mio Geburten mehr. Babys sind doch eigentlich was tolles. Alle diese Geburten geschehen in gut situierten, bildungsnahen Familien, biodeutsch seit 10 Generationen, mit stabilem sozialem Umfeld und einer liebevollen Partnerschaft der Eltern und alle Kinder sind gesund.
Dennoch würden schon vor der Geburt die Probleme anfangen. Durch Risikoschwangerschaften, Berufsverbote und Mutterschutzgesetz fallen Arbeitskräfte weg. Die Arbeitsleistung wird geschmälert.
Binnen drei Jahren müssen für 1 mio Kinder Kindergartenplätze geschaffen werden. Diese müssen aber nicht nur personell sondern auch baulich vorhanden sein.
Das Problem zieht sich weiter in die Grundschulen und später weiterführenden Schulen.
Man hat ein Problem mit völlig überlaufenen Kinderärzten und Hebammen. Möglicherweise ist kein Platz im Krankenhaus zum gebären. Wieviele Arbeitskräfte fallen aus, weil diese Personen sich dafür entscheiden, für das Kind zu sorgen?
Und was ist dann wenn die Kinder ins Berufsleben einsteigen wollen. 1 mio Extraarbeitsplätze müssen auch erstmal geschaffen werden.
Natürlich bringen diese 1 mio Kinder auch gute Dinge mit sich, aber ich wollte hier nur aufzeigen, dass selbst etwas tolles wie Kinder in dieser Menge eine Belastung für ein Land und eine Gesellschaft darstellen können und Probleme mit sich bringen. Diese kann man allerdings nur beheben, wenn man sie auch addressiert und addressieren darf.
Bei „den Flüchtlingen“ handelt es sich aber nun nicht um eine einheitliche Demographie, die mit besten Voraussetzungen in diese Gesellschaft kommen.
Sonder es handelt sich um Menschen, die ihre eigene Kultur mitbringen, die sich von unserer unterscheidet. Ein Aushandlungsprozess ist von nöten. Aber sie kommen nicht nur aus einem Kulturkreis, sondern aus vielen. Sie kommen aus unterschiedlichen Nationen, sprechen viele verschiedene Sprachen und und und. Allein in Sachen Kommunikation gibt es viel zu tun. Was ist mit psychischen Problemen? Wie können wir jemandem helfen Kriegstraumata aufzuarbeiten, wenn wir nicht mit ihm/ihr sprechen können?
Allein um Flüchtlingen zu helfen müssen wir Probleme ansprechen können und dürfen.
Hier geht es aber nicht nur um Flüchtlinge, sondern auch um die, die das bezahlen und die die Flüchtlinge aufnehmen sollen. Auch deren Stimmen müssen gehört werden, sonst scheitert das Ganze. Hier ist wirklich gefragt, nicht sofort mit billigen Memes oder „du Rechtsradikaler“ zu antworten, sondern Kritiken und Befürchtungen ernst zu nehmen. Und sie einfühlsam und sachlich anzunehmen und auszuräumen.
Mit dem Holzhammer „du Nazi“ wird das nichts.
Advertisements

2 Gedanken zu “Random Thoughts

  1. Pingback: Was der Gender Pay Gap impliziert | stapelchipsblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s